Auf unserer Facebookseite finden sich viele Beiträge aus den beteiligten Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Familienzentren, Projekten der Schul- und Jugendsozialarbeit über Aktionen zu T_Rest!

 

 

Wir möchten nicht länger Berlins „Rest“ sein!

 

Einladung zum Tempelhof-Schöneberger Aktionstag der Kampagne T_REST

 

Im Zuge der T_REST Kampagne werden die Kinder-, Jugend- und Familienprojekte in Tempelhof - Schöneberg ihre soziale Arbeit für alle sichtbar machen! Am 15. August 2019 von 16 bis 19 Uhr wird es auf dem John-F.-Kennedy-Platz vor dem Rathaus Schöneberg neben diversen Ständen mit allerlei Angeboten der verschiedenen Einrichtungen auch eine Bühne mit Showacts, die aus Besucher*innen der Einrichtungen bestehen, geben. Alle Tempelhof-Schöneberger Einrichtungen sind dazu aufgerufen, an diesem Tag ihre Türen geschlossen zu halten, um mit all ihren Besucher*innen und Kolleg*innen ein Zeichen vorm Rathaus Schöneberg zu setzen und so der Öffentlichkeit zu zeigen, wie vielfältig und wie wichtig wir für Berlins Jugendarbeit sind!

 

Zu den Hintergründen von T_REST

 

Wann immer sich der Senat daran macht, den aktuellen Haushalt zu beschließen, bekommen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Horte – völlig zu Recht – ihr Stück vom Kuchen. Die übrig gebliebenen Krümel laufen senatsintern unter der Kostenstelle „T_Rest“. Und von diesem „Rest“ werden u.a. wir – die Berliner Kinder-, Jugend- und Familienprojekte – finanziert. Allein diese Bezeichnung zeigt nicht nur den Stellenwert, den wir in der Politik „genießen“, sondern verkennt auch vollkommen die Wichtigkeit unserer Arbeit, denn: WIR sind der Anlaufpunkt für alle Kinder und Jugendlichen, die nachmittags nicht an Sportvereine oder Musikschulen angeschlossen sind! WIR sind der Anlaufpunkt für alle Kinder und Jugendlichen, die nachmittags ohne Zwang oder Vorschriften einfach mal vom Alltag abschalten möchten! WIR sind der Anlaufpunkt für alle Kinder und Jugendlichen, die den zwanglosen Austausch mit uns Pädagog*innen und den anderen Besucher*innen genießen! WIR sind der Anlaufpunkt für alle Kinder und Jugendlichen, die verschiedenste Aktivitäten wie Kochen, diverse Sport – und Musikangebote, Handwerken oder unsere zahlreichen Ferienangebote wahrnehmen möchten – und das meiste davon kostenfrei! Und nebenbei bemerkt, sind WIR das einzige Angebot für Kinder- und Jugendliche, welches zu 100% freiwillig von Kindern und Jugendlichen angenommen wird!

 

Im öffentlichen Finanzierungsplan laufen unsere Projekte unter der Kostenstelle „T_Rest“. Damit unsere Arbeit nicht zum „sozialpolitischen Restposten“ verkommt, setzt sich das berlinweite Netzwerk T_REST für Solidarität, Wertschätzung und ein klares politisches Bekenntnis zur geleisteten Arbeit ein!

 

Ansprechpartner: Andreas Knöbel | 030 / 751 72 44 | andreas.knoebel@nusz.de

 

10.10.2018 Workshop Jugendfördergesetz

Wann/Wo:
KiJuKuZ Alte Feuerwache e.V. (großer Saal) Axel-Springer-Straße 40-41, 10969 Berlin (bzw. Zugang zum Saal über Oranienstr. 96 möglich)

Du willst dich in den Prozess zum Jugendfördergesetz einbringen?
Such dir was aus unserer Werkzeugkiste raus....

22.8.2018 Informationsveranstaltung

 

Jugendfördergesetz?

Was ist das? Was soll das? Was nützt das? Was hat die Jugend davon? 
Was müssen wir tun, damit das kommende Jugendfördergesetz kein zahnloser Tiger wird?
Ort wird noch bekannt gegeben...

Jugendforum Berlin 25.6.2018

 

Wir sind dabei.
Kommt an unseren Infostand und informiert euch über uns und wie ihr euch und Kinder & Jugendliche an der Gestaltung des kommenden Jugendfördergesetztes  beteiligen könnt...

7.6.2018 JHA MITTE trägt die Forderung nach einem "Jugendfördergesetz mit Zähnen" in die BVV, zur Senatsverwaltung und ins Abgeordnetetnhaus


Die AG Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit hat eine Stellungnahme zum Stand des Jugendfördergesetzes an den JHA Mitte verfasst, indem ein "Gesetz mit Zähnen" gefordert wird, aus dem sich ein rechtverbindlciher Anspruch auf Jugendförderung ableiten lässt und die Jugendförderung auf finanziell tragfähige und verlässliche Beine stellt.

 T_Rest wird unterstützt durch den DBSH Berlin

Peter Barton
Berliner Str. 25
13189 Berlin